Nutzerkonto

Eyal Weizman

ist Architekt, Schriftsteller und Theoretiker. Er ist Professor am Goldsmith College der University of London und leitet das dort angesiedelte Centre for Research Architecture am Department of Visual Studies. Vor seiner Tätigkeit in London lehrte er unter anderem an der Akademie der bildenden Künste in Wien, an der Städelschule in Frankfurt und an der École des hautes études en sciences sociales in Paris. Weizmann bewegt sich in seiner Forschung an den Schnittstellen von Architekturforschung und politischer Theorie. 2007 gründete er das Studio Decolonizing Architecture in Beit Sahour im palästinensischen Teil des Westjordanlandes. Seit 2011 leitet er das vom Europäischen Forschungsrat finanzierte Projekt Forensic Architecture, welches das Verhältnis von Architektur und internationalem Menschenrecht untersucht.

Bibliografie
  • Deutsch
  • 2024
    Investigative Ästhetik, Zürich, diaphanes
  • 2024
    Vorher und Nachher, Zürich, diaphanes
  • 2009
    Sperrzonen. Israels Architektur der Besatzung, Hamburg, Nautilus
  • Französisch
  • 2024
    Avant et après, Zürich, diaphanes
  • Englisch
  • 2014
    Forensis. The Architecture of Public Truth, Berlin, Sternberg
  • 2012
    The Least of All Possible Evils. Humanitarian Violence from Arendt to Gaza, London, Verso
  • Kriegserfahrung
  • Menschenrechte
  • Krieg
  • Wahrheit
  • Wahrnehmung
  • Ästhetik
  • Kriegführung
  • Mediengeschichte
  • Geschichte der Fotografie
  • Fotografische Bilder
  • Forensik
  • Wissensgeschichte
  • Gewalt
  • Fotografie
  • Evidenz