Nutzerkonto

Georges Didi-Huberman, Mira Fliescher (Hg.), ...: The Cube and the Face

Georges Didi-Huberman, Elena Vogman (Hg.), Mira Fliescher (Hg.)

The Cube and the Face
Around a Sculpture by Alberto Giacometti

Übersetzt von Shane Lillis

Mit einem Nachwort von Elena Vogman und Mira Fliescher

Broschur, 248 Seiten

Around a sculpture by Alberto Giacometti

Alberto Giacometti’s 1934 Cube stands apart for many as atypical of the Swiss artist, the only abstract sculptural work in a wide oeuvre that otherwise had as its objective the exploration of reality. With The Cube and the Face, renowned French art historian and philosopher Georges Didi-Huberman has conducted a careful analysis of Cube, consulting the artist’s sketches, etchings, texts, and other sculptural works in the years just before and after Cube was created. Cube, he finds, is indeed exceptional—a work without clear stylistic kinship to the works that came before or after it. At the same time, Didi-Huberman shows, Cube marks the transition between the artist’s surrealist and realist phases and contains many elements of Giacometti’s aesthetic consciousness, including his interest in dimensionality, the relation of the body to geometry, and the portrait—or what Didi-Huberman terms “abstract anthropomorphism.” Drawing on Freud, Bataille, Leiris, and others whom Giacometti counted as influences, Didi-Huberman presents fans and collectors of Giacometti’s art with a new approach to transitional work.

  • Surrealismus
  • Kunstgeschichte
  • Melancholie
  • Skulptur
  • Kunsttheorie
  • abstrakte Kunst
  • Alberto Giacometti
  • Gesicht

“A spiral-shaped investigation of Giacometti’s work revolving around various readings of one of his sculptures … Didi-Huberman exploits the formal presence of Cube to construct a metaphoric and polyphonic interplay of critical facets which allows him to engage with a range of Giacometti’s aesthetical investigations.” Timothy Mathews, excerpt from Alberto Giacometti: The Art of Relation.

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Georges Didi-Huberman

Georges Didi-Huberman

ist Kunsthistoriker und Philosoph und lehrt an der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris. Zudem ist er Kurator zahlreicher Ausstellungen.

Weitere Texte von Georges Didi-Huberman bei DIAPHANES
Mira Fliescher

Mira Fliescher

studierte Kunstgeschichte, Film- und Fernsehwissenschaft und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Nach einem Stipendium am Graduiertenkolleg ›Identität und Differenz‹ an der Universität Trier promovierte sie an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zu »Signaturen der Alterität«. Von 2011–2013 war sie Postdoc am Graduiertenkolleg ›Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens‹ in Potsdam. Ihre Forschungsschwerpunkte sind ästhetisches Denken, Verzeichnung, Signatur, Autorschaft, Alterität, visuelles Denken.

Weitere Texte von Mira Fliescher bei DIAPHANES
Elena Vogman

Elena Vogman

promoviert im Fach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft zum Thema »Sinnliches Denken. Sergej Eisensteins Metod als Projekt einer neuen Wissensordnung«. Sie ist Stipendiatin im Exzellenz-Cluster »Languages of Emotion«, Freie Universität Berlin und Assoziierte im Graduiertenkolleg »Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens«, Universität Potsdam. Im Fokus ihrer Forschung stehen Formen des visuellen Denkens, Montagepraxis, Wechselwirkung zwischen Literatur, Wissenschaft und Kunst in der russischen Avantgarde. Sie studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Berlin, Französische und vergleichende Literatur und ›Lettres, Arts, Pensée Contemporaine‹ in Paris.

Weitere Texte von Elena Vogman bei DIAPHANES

Verwandte Titel

Zurück