Nutzerkonto

Sabine Gebhardt Fink (Hg.), Andrej Mircev (Hg.): Revolving Documents—Narrations of Beginnings, Recent Methods and Cross-Mappings of Performance Art

Sabine Gebhardt Fink (Hg.), Andrej Mircev (Hg.)

Revolving Documents—Narrations of Beginnings, Recent Methods and Cross-Mappings of Performance Art

Broschur, 248 Seiten

PDF, 248 Seiten

Challenging dominant histories of the genre, this book focuses on translocal and transcultural connections, and seeks to generate, expand knowledge on different ­narrations of the beginnings of Performance Art. It brings together essays of leading international scholars, curators, and artists who explore the strategies and epistemic/historiographic tools with which museums, galleries, but also historians and theorists and artists, have recollected, reconstructed and represented, this important artistic and activist practice. Written from queer, feminist, and critical perspectives and thus offering multiple methodological frameworks, the publication comes as a result of an intensive dialogue between authors coming from various cultural and academic contexts such as: Switzerland, Slovakia, US, Israel, Germany, former Yugoslavia, UK, and Portgual.

With contributions by Andrea Bátorová, Sabine Gebhardt Fink, Séverine Fromaigeat, Oriana Fox, Stephen Greer, Dror Harari, Cláudia Madeira and Fernando Matos ­Oliveira, ­Andrej Mirčev, Dorothea Rust, Sandra Sykora, with an special contribution by Hanna B. Hölling, Jules Pelta Feldman, and Emilie Magnin and a conversation with Andrea ­Saemann, Chris Regn, Muda Mathis, and Margarit von Büren, and drawings by Lena Eriksson.

  • Kunstgeschichte
  • Darstellende Kunst
  • Performance-Kunst
  • Gegenwartskunst
  • Performance

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Sabine Gebhardt Fink

Sabine Gebhardt Fink

ist Kunst- und Kulturwissenschaftlerin und Co-Leiterin des Studiengangs Master Fine Arts an der Hochschule Design und Kunst Luzern. Bis 2011 war sie Post-Doc und Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste und Dozentin für Gegenwartskunst an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2003 ist sie außerdem für die interdisziplinären Forschungsprojekte »Perform Space« und »The Situated Body« an der HGK Basel/ FHNW sowie für die SNF-Projekte »Ausstellungs-Displays«, »Das Verhältnis der Künste« und »Hermann Obrist« – im Netzwerk der Künste und Medien um 1900 des ICS ZHdK tätig. Sabine Gebhardt Fink ist Mitbegründerin des Performance Index Basel, sie kuratiert Ausstellungen und Veranstaltungen zu Schweizer KünstlerInnen und organisiert Symposien und wissenschaftliche Tagungen.

Weitere Texte von Sabine Gebhardt Fink bei DIAPHANES
Zurück