Nutzerkonto

Michael Gamper

Michael Gamper

ist Professor für Deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Kultur- und Wissensgeschichte an der Leibniz Universität Hannover. Seine Forschungsschwerpunkt sind: Kulturgeschichte des Wissens; Literatur und Wissenschaft; Verflechtungsgeschichte von Wissen und Ästhetik; gesellschaftliches Imaginäres und Kollektivphänomene; Massenkultur/Unterhaltung/Popularität.

Weitere Texte von Michael Gamper bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2012
    Literatur und Nicht-Wissen, Zürich, diaphanes
  • 2009
    Elektropoetologie. Fiktionen der Elektrizität 1740–1870, Göttingen, Wallstein
  • 2007
    Masse lesen, Masse schreiben. Eine Diskurs- und Imaginationsgeschichte der Menschenmenge 1765–1930, München, Fink
  • 1998
    »Die Natur ist republikanisch«. Zu den ästhetischen, anthropologischen und politischen Konzepten der deutschen Gartenliteratur im 18. Jahrhundert, Würzburg, Königshausen & Neumann
  • Poetik
  • Literaturwissenschaft
  • Poetologie des Wissens
  • Farbenlehre
  • Datenbanken
  • Experiment
  • Ästhetik
  • Wissen
  • Germanistik
  • Nicht-Wissen
  • Daten
  • Wissenschaftsgeschichte
  • 19. Jahrhundert
  • Wissensgeschichte
  • Datenverarbeitung