Nutzerkonto

Françoise Forster-Hahn

Nach Promotion und Museumstätigkeit an der Yale University Art Gallery und am Stanford University Museum of Art lehrte Françoise Forster-Hahn, Distinguished Professor Emerita, an der University of California in Riverside. 2013 hatte sie die Aby-Warburg-Gastprofessur in Hamburg inne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Kunst-und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Geschichte und Theorien von Museen und Ausstellungsstrategien sowie kulturelle Transferprozesse. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Adolph Menzel, Max Liebermann, Max Beckmann, zur Geschichte der Nationalgalerie in Berlin und den Wechselbeziehungen zwischen Ausstellungsinszenierung und Text. Ausstellungskataloge und Buchpublikationen (Auswahl): „Johann Heinrich Ramberg als Karikaturist und Satiriker“; „Max Beckmann in Kalifornien: Exil, Erinnerung und Erneuerung“, als Herausgeberin: „Imagining Modern German Culture, 1889-1910“; mit Barbara Gaehtgens und Marion Deshmukh: „Max Liebermann and International Modernism“.
Bibliografie
  • Hollywood
  • Expressionismus
  • Los Angeles
  • Kunstgeschichte
  • Nationalsozialismus
  • 20. Jahrhundert