Nutzerkonto

Claudia Aradau

ist Dozentin für internationale Politik am Fachbereich für Kriegsstudien am King’s College London. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der politischen Analyse von Sicherheitspraktiken. Aktuell untersucht Aradau das Verhältnis zwischen Sicherheit und Nicht-Wissen, mit besonderem Fokus auf Praktiken der Antizipation, auf Apparaten und (großen) Datenmengen (Big Data). Aradau gehört zum Herausgeberkollektiv von Radical Philosophy und ist Mitherausgeberin der Fachzeitschrift Security Dialogue.
Weitere Texte von Claudia Aradau bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Englisch
  • 2014
    Critical Security Methods: New frameworks for analysis (hg. mit mit Jef Huysmans, Andrew Neal und Nadine Voelkner), London, Routledge
  • 2011
    Politics of catastrophe: Genealogies of the unknown (mit Rens van Munster), London, Routledge
  • 2008
    Rethinking trafficking in women: Politics out of security, Basingstoke, Palgrave Macmillan
  • Gegenwartskunst
  • Kunst
  • Zukunft
  • Kunsttheorie
  • Utopie
  • Künstlerische Praxis