Nutzerkonto

Sarah Khan: Dr. House

Sarah Khan

Dr. House

Broschur, 112 Seiten

ePub

»Humanity is overrated.«

»Dr. House« ist eigentlich keine Krankenhausserie, sondern ein mentales Trainingscamp – nach 9/11 gilt es, die Denkfähigkeit Amerikas wieder fit zu machen. Seltsam euphorisierend, diese Eliteausbildung bei Doktor Arschloch: zu lernen, wie man Leute durch­schaut, unter Druck handelt, schreckliche Fehler macht und schließlich doch zu Lösungen gelangt. Die Wiederbelebung des amerikanischen Pragmatis­mus in 177 Folgen von 2004 bis heute.
Wenn es stimmt, dass J.R. Ewing die Präsidentschaft von G.W. Bush antizipierte – welchen Präsidenten erschafft dann House? Und warum nimmt der Doktor ständig die Dienste von Prostituierten in Anspruch? Ist er der letzte unverstandene Freigeist oder nur ein oller Stones­-Fan?

  • USA
  • Serie
  • Fernsehen
  • Gegenwartskultur
  • Popkultur

»Das Buch als kreativer Freiraum reinszeniert das mentale Trainingscamp: Als kluge und unterhaltsame Entschlüsselungsfantasie muss es nicht der Weisheit letzter Schluss sein, um beim lustvollen Nachdenken über diese Serie einen hohen diagnostischen Wert zu entfalten.« Elke Brüns, Der Tagesspiegel

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Sarah Khan

Sarah Khan

ist Schriftstellerin und lebt in Berlin. Sie veröffentlichte drei Romane und zuletzt einen Band über zeitgenössischen Spuk. Sie publiziert regelmäßig Reportagen und Essays. 2012 erhielt sie für einen in der Zeitschrift »Cargo« erschienenen Essay über »Dr. House« den Michael­-Althen­-Preis für Kritik. Zur Homepage von Sarah Khan.
 

Verwandte Titel