Nutzerkonto

Philippe Despoix

Philippe Despoix

ist Professor für vergleichende Medien- und Literaturwissenschaft an der Université de Montréal. Er studierte Natur- und Kulturwissenschaften in Toulouse, Paris und Berlin promovierte 1987 an der EHESS in Paris und habilitierte sich in vergleichender Literaturwissenschaft 1998 an der Freien Universität Berlin. Es folgten Gastprofessuren an der New York University, The University of Chicago sowie die Ernst-Cassirer-Gastprofessur an der Universität Hamburg (2000). Zwischen 2003 und 2008 hatte er die Leitung des Montrealer Canadian Center for German and European Studies inne. Seit 2009 ist er Herausgeber der kanadischen Zeitschrift Intermédialités. Histoire et théorie des lettres, des arts et des techniques.

Weitere Texte von Philippe Despoix bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Englisch
  • 2014
    The Past's Threshold, Zürich, diaphanes
  • 2012
    Synchroniser / Synchronizing (with/avec Nicolas Donin) (= Intermédialités Nr. 19), Ort, Verlag
  • 2008
    Travailler / Working: Harun Farocki (= Intermédialités Nr. 11), Ort, Verlag
  • 2004
    Crosscultural Encounters and Constructions of Knowledge in the 18th and 19th Century (mit Justus Fetscher), Kassel, Kassel University Press
  • Deutsch
  • 2009
    Die Welt vermessen. Dispositive der Forschungsreise im Zeitalter der Aufklärung, Göttingen, Wallstein
  • 1998
    Ethiken der Entzauberung, Philo Verlag, Bodenheim
  • Französisch
  • 2006
    Siegfried Kracauer, Penseur de l'histoire (ed. avec Peter Schöttler), Paris, Editions MSH
  • Mediengeschichte
  • Alltag
  • Digitale Medien
  • Film
  • Evidenz
  • Medientheorie
  • Praxis
  • Fotografie
  • Medienwissenschaft
  • Dokumentarismus
  • Siegfried Kracauer
  • Geschichte der Fotografie
  • Wahrheit